7 Anzeichen einer ungesunden Seelenverbindung - Kris Vallotton

Februar 3, 2016

Seelenverbindungen

Sex ist eine dreidimensionale Erfahrung: Körper, Seele und Geist. Wann immer Du mit einer Person Sex hast, gehst Du mit ihr eine Bindung ein. In seinem Buch, „Verändere Deinen Verstand, verändere Dein Leben,“ schreibt Dr. Daniel Amen, „Wann immer eine Person mit einer anderen Person sexuell involviert ist, treten neurochemische Veränderung in beiden Gehirnteilen auf, die limbisch, emotionale Bindungen fördern. Limbisches Binden ist der Grund dafür, dass Gelegenheitssex für die meisten Menschen auf Ebene des ganzen Verstands und Körpers nicht funktioniert. Zwei Menschen mögen sich dafür entscheiden, „nur um des Spaßes halber“ Sex zu haben; dennoch findet etwas auf einer anderen Ebene statt, wofür sie sich womöglich nicht im Geringsten entschieden haben: Sex fördert eine emotionale Bindung zwischen ihnen, ob sie es wollen oder nicht. Eine Person, häufig die Frau, kommt gar nicht darum herum, eine Verbindung zu entwickeln und wird verletzt sein, wenn eine ungezwungene Affäre endet. Ein Grund dafür, dass es üblicher Weise die Frau ist, die am meisten verletzt sein wird, ist, dass das limbische System der Frau größer ist als das des Mannes.“

Das ist das, was wir Seelenverbindungen nennen. Sex ist wie wenn man zwei Holzteile zusammenklebt und sie am nächsten Tag auseinanderreißt. Natürlich bleiben auf beiden Brettern Teile des anderen Bretts zurück. Ein Teil Deines Sexpartners (Gutes, Schlechtes und Hässliches) bleibt für den Rest Deines Lebens bei Dir (und anders herum). Du kannst Dir vorstellen, wie das aussieht, wenn Du mit einer Vielzahl von Partnern eine Bindung eingehst.

Ungesunde Seelenverbindungen sind oftmals die Auswirkungen davon, wenn Du durch sexuelle Begegnung(en) mit bestimmten Partnern eine lebenslange Verbindung aufbaust, obwohl Du mit ihnen nur eine kurzzeitige Beziehung hattest. Die Bindung (Seelenverbindung) bleibt auch lange nach dem Ende der Beziehung noch bestehen, was beide Sexpartner mit einem Verlangen nach Vollkommenheit zurücklässt.

3 Gründe, weshalb ungesunde Seelenverbindungen zustande kommen:

  1. Menschen sind falsch informiert und deshalb davon überzeugt, dass Sex ein strikt eindimensionaler, physischer Akt ist, ohne jegliche emotionale oder seelische Verbindung. Und trotzdem ertappen sie sich nach dem Sex auf mysteriöse Weise dabei, sich nach der Person zu sehnen, die sie vielleicht noch nicht einmal mögen.
  2. Eine Person (für gewöhnlich die Frau) gibt sich jemandem sexuell mit der Erwartung hin, dass der stark intime Akt des Geschlechtsverkehrs eine Verbindung hervorruft, die zu einer tieferen Ebene der Verpflichtung in ihrer Beziehung führt. Aber bald darauf merkt sie, dass ihr Sexpartner ihr Bedürfnis nach Intimität ausgenutzt und ihre Verletzlichkeit dafür missbraucht hat, um sie flachzulegen. Natürlich führt dies dazu, dass eine Person eine emotionale und seelische Bindung mit jemandem eingeht, den sie zu tiefst verabscheut.
  3. Zwei Leute verpflichten sich zur Ehe und nehmen deshalb an, dass die Ehegelübde nur eine Formalität sind. Also leben sie zusammen und genießen eine sexuelle Beziehung außerhalb einer lebenslangen Verpflichtung. Aber später entscheiden sie sich (aus irgendeinem Grund) dafür, dass sie nicht in einer verbindlichen Beziehung leben möchten und machen letztendlich Schluss. Üblicherweise merken sie nicht, wie tief sie sich gegenseitig in der Trennung dadurch verletzt haben, dass ihre Seelen, die Substanz ihres Daseins, auseinandergerissen werden. Ich bin mir sicher, dass es noch hundert andere Gründe dafür gibt, dass ungesunde Seelenverbindungen entstehen, aber ich versuche einfach nur, Dir ein paar Beispiele zu geben.

7 Anzeichen dafür, dass du unter einer ungesunden Seelenverbindung leidest:

  1. Du bist in einer Beziehung mit physischem, und/oder emotionalem, und/oder geistlichem Missbrauch, doch Du „fühlst“ Dich so mit der Person verbunden, dass Du es ablehnst, die Verbindung abzuschneiden und Grenzen mit ihr zu setzen.
  2. Du hast eine Beziehung (vielleicht schon vor langer Zeit) verlassen, aber Du denkst, wie besessen an die andere Peron (Du kannst sie einfach nicht aus dem Kopf bekommen).
  3. Wann auch immer Du etwas tust – eine Entscheidung triffst, Dich mit jemandem unterhältst usw., dann „hast Du das Gefühl“, dass die Person dabei ist oder Dir zuschaut.
  4. Wenn Du mit jemand anderem Sex hast (hoffentlich Deinem Ehemann oder Deiner Ehefrau), dann kannst Du Dich kaum davon abhalten, Dir die Person, mit der Du eine Seelenverbindung hast, visuell vorzustellen.
  5. Du übernimmst Die negativen Züge der Person, mit der Deine Seele verbunden ist und trägst ihren Ärger mit Dir herum, ob Du damit einverstanden bist oder nicht.
  6. Du verteidigst Dein „Recht“, in einer Beziehung mit der Person zu bleiben, mit der Deine Seele verbunden ist, auch wenn es sich negativ oder sogar zerstörerisch auf die wichtigen Beziehungen in Deinem Leben auswirkt (Ehemann, Ehefrau, Kinder, Leiter, usw.).
  7. Du hast zeitgleiche Erlebnisse und/oder „Launen“, wie die Person, mit der Deine Seele verbunden ist. Das kann sich sogar auf Krankheiten, Unfälle und Abhängigkeiten, usw. beziehen.

1. Korinther 6, 16 – „Oder wisst ihr nicht, dass ein Mann, der mit einer Prostituierten verkehrt, mit ihr eins wird? Denn in der Schrift heißt es: »Die beiden werden zu einer Einheit.«“ (NLÜ)

Es besteht Hoffnung

Es besteht Hoffnung, wenn Du Dich in einer ungesunden Seelenverbindung befindest. Du kannst nie so tief fallen, dass Du nicht wiederhergestellt werden könntest. Neues Leben steht Dir offen, wenn Du einfach Buße tust und Jesus darum bittest, Dir zu vergeben. Vergebung stellt den Standard in unserem Leben wieder her und Du kannst wieder in Freiheit und Hoffnung leben.

Mehr zu diesem Thema findest Du auch in meinem Buch Moral Revolution.

Wenn Du gerne meinen Newsletter abonnieren möchtest, trag Dich hier ein: https://krisvallotton.com/

Wurdest Du von einer ungesunden Seelenverbindung befreit? Erzähl mir davon in den Kommentaren.

Topics: MoralUnkategorisiert


¡

comments